Kirchspiel Kraupischken - Breitenstein :
Gr. Perbangen und Kl. Perbangen

In Perbangen sind folgende Besitzer bekannt:
Romanowski, Mayer, Papalies, Preuß, Otto Hölzer, Julius Hölzer, Hasenbein und Tumescheit.
Ein Grundstück hatte der Maurer Klaus, eine Schmiede mit Grundstück Schmiedemeister Brusberg, der auch Bürgermeister war. Die beiden Betriebe Hölzer, sowie Palapies, Haenbein und Tumescheit waren alter Familienbesitz.

Von Burkanten führte eine Kiesstraße durch Wabben bis Perbangen und weiter bis zur Steinchaussee Breitenstein-Ragnit. Eine zweite Kiesstraße von Perbangen führte über Erlenfeld bis zur Steinchaussee Breitenstein-Schillen.

Perbangen hatte seit 1858 eine Schule. Das Schulhaus wurde 1916 erneuert. Zum Schulbezirk gehörten noch Winterlinden und Wabben. Folgende Lehrer sind bekannt: Etwa um 1900 Peschel, später Perkuhn und zuletzt Schmidtke.

1785:
Gr. Perbangen – Königliches Bauerndorf, 7 Feuerstellen.
Kl. Perbangen - melirt Dorf, 5 Feuerstellen.

1822:
Nach Prästationstabellen:
Gr. Perbangen mit einer Gesamtfläche von 29 Hufen 9 Morgen 142 Ruthen.
Eigentümer (Schmiede)
George Bastian (Sapohe)
(Oletzko-Maß)
0 Hufe 4 Morgen 246 Ruthen
Freigewordene Immediat-Einsassen:
Clemas Kummutat
Christian Zimmermann
Erdmann Szimkatis
Christoph Szimkatis
(Magdeb.Maß)
2 Hufen 3 Morgen 120 Ruthen
2 Hufen 3 Morgen 120 Ruthen
2 Hufen 3 Morgen 120 Ruthen
2 Hufen 3 Morgen 120 Ruthen

Kl. Perbangen:
Eigentümer - Erbfreie;
Frimann Boehmer aus Kraupisenken
Freigewordene Immediat-Einsassen
Jurge Armoneitis
Baltzies Spudatis
Jurge Szimokat
Michel Mikotat
Eigenkätner war Jons Schlogszatis


3 Hufen 14 Morgen 28 Ruthen

2 Hufen 13 Morgen 11 Ruthen
2 Hufen 21 Morgen 129 Ruthen
1 Hufen 10 Morgen 154 1/2 Ruthen
1 Hufen 10 Morgen 154 1/2 Ruthen


1839:
Gr. Perbangen - Bauerdorf, 7 Feuereteilen, 41 evangelische Christen, Sprache deutsch - litauisch.
Kl. Perbangen - melirt Dorf, 8 Feuerstellen, 42 evangelische Christen, Sprache deutsch - litauisch.
Perbangen-Abbau, 2 Feuerstellen, 10 evangelische Christen.
1863:
Gr. Perbangen - schatull-freies Dorf:
Grundfläche: 879 Morgen 142 Ruthen
Viehstand: 28 Pferde, 64 Rinder, 84 Schafe, 31 Schweine.
Gebäude: 31 - Bewohner: 88
Steuern:
Grundsteuer
Klassensteuer
Kreisabgaben :
Gemeindeabgaben:
Schulabgaben:



36 Thaler 13 Silbergroschen
101 Thaler 29 Silbergroschen 9 Pfennige
24 Thaler 6 Silbergroschen 2 Pfennige
22 Thaler 7 Silbergroschen 4 Pfennige
3 Scheffel 10 Metzen Roggen
6 Zentner 60 Pfund Heu - 36 Bund Stroh
10 Thaler 13 Silbergroschen
für die Schule Gr. Perbangen.
Kl. Perbangen - erbfr.u. scharwerkfr. Dorf:
Grundfläche: 593 Morgen 134 Ruthen
Viehstand: 14 Pferde, 24 Rinder, 27 Schafe, 10 Schweine.
Gebäude: 24 - Bewohner: 98
Steuern:
Grundsteuer
Klassensteuer
Kreisabgaben:
Gemeindeabgaben:
Schulabgaben:



26 Thaler 18 Silbergroschen
57 Thaler 24 Silbergroschen 4 Pfennige
11 Thaler 6 Silbergroschen 1 Pfennige1 1 Thaler 12 Silbergroschen 3 Pfennige
2 Scheffel 6 2/3 Metzen Roggen
6 Zentner 40 Pfund Heu - 24 Bund Stroh
8 Thaler 22 Silbergroschen
für die Schule Gr. Perbangen
1864:
Gr. Perbangen: 91 Einwohner , 596 Morgen Ackerland (haupts. Kl. 5+6) 147 Morgen Wiese, 28 Morgen Weide, Gesamtfläche. 834 Morgen,
7 Wohngebäude , 24 steuerfreie Gebäude.

Kl. Perbangen: 146 Eonwohner. 422 Morgen Ackerland (haupts. Kl. 6) 121 Morgen Wiese, 594 Morgen Gesamtfläche 13 Wohngebäude, 1 gewerbliches Gebäude, 12 steuerfreie Gebäude.

1871:
Gr. Perbangen: 9 Wohngebäude, 18 Haushalte, 108 Einwohner (1867=94 Einw.) 108 preußisch und evangelisch, 33 Analphabeten.

Kl. Perbangen: 12 Wohngebäude, 31 Haushalte, 111 Einwohner (1867=158 Einw.) 111 preußisch und evangelisch, 31 Analphabeten.


1905:
Gr. Perbangen: Gesamtfläche 213 ha, 11 Wohnhäuser, 21 Haushalte, 93 Personen., 91 evangelisch, Sprache 85 deutsch, 5 litauisch, 1 deutsch und eine andere Sprache, 2 katholisch, davon 1 deutschsprachig und 1 litauisch.

1931:
Gr. Perbangen: 215 ha Gesamtfläche, 14 Wohnhäuser, 24 Haushaltung., 111 Personen, alle evangelisch.
1943:
Perbangen: 19 Haushalte, 84 Personen, 61 in Land- und Forstwirtschaft, 4 in Industrie und Handwerk, 28 Selbständige, 23 mithelfende Angehörige, 23 Arbeiter.
3 Betriebe von 0,5-5 ha, 2 von 5-10 ha, 3 von 10-20 ha, 3 von 20-100 ha.

Quelle : Matthias Hofer und Christa Palfner : "Das Kirchspiel Kraupischken - Breitenstein im Kreis Tilsit-Ragnit"; herausgegeben im Selbstverlag der Stadt Lütjenburg © 1971

Hinweis: Beide Dörfer waren seit 1938 eigenständige Gemeinden
letzte Statistik (Stand : 1.08.1944) - Einwohner Stand :17.05.1939)
  • Groß Perbangen ( Einw. : 84 Fläche : 215 ha )

Anmerkung :
1) zugehörig zu ev. Ksp. Breitenstein
2) das Dorf existiert nicht mehr

letzte Statistik ( Stand: 01.08.1944) - Einwohner Stadt: 17.05.1939)
  • Klein Perbangen (Einw. :64 Fläche : 151 ha )

Anmerkung :
1) zugehörig zu ev. Ksp. Breitenstein
2) das Dorf existiert nicht mehr


Kartenmaterial:
Der Ort ist auf folgenden Landkarten verzeichnet:
  • Karte des Deutschen Reiches 1:100 000 - Ausgabe Kreiskarten/Kreis Tilsit-Ragnit aus dem Jahre 1940 - Nachdruck Bundesamt für Kartographie und Geodäsie
  • Karte des Deutschen Reiches - Topographische Karte 1:25 000 - Nr. 1198 (Breitenstein) -
    aus dem Jahre 1938 - Nachdruck Bundesamt für Kartographie und Geodäsie

Die Karten sind unter folgender Internetadresse zu beziehen: www.bkg.bund.de


Weitere Beiträge
Erinnerung an harte, grausame Kindertage


Kirchspieldörfer



© Kreisgemeinschaft Tilsit-Ragnit e.V.
verfaßt am 01.07.2011
www.tilsit-ragnit.de
letzte Änderung dieser Seite : Samstag, 12. Februar 2011