Kirchspiel Kraupischken - Breitenstein :
Ausstellung erobert Städte
Mitarbeiterin des Museums der Stadt Sovetsk

Im Folgenden erlaubt uns eine Übersetzung eines Artikels aus der Sovesker Zeitung "Tilsiter Welle", eine Ausstellung im Stadtmuseum von Tilsit/Sovetsk nachzuvollziehen, die großen Eindruck hinterlassen hatte, uns hier inhaltlich sehr interessiert. (Redaktion)

Am 28. Juli wurde in Tilsit/Sovetsk im Museum der Geschichte der Stadt die Ausstellung "Spaziergang durch das alte Kraupischken"  geöffnet, in der die . -umfangreiche Geschichte vom Ort Kraupischken/Uljanowo, Kreis Ragnit/Neman dargestellt wird, dem Ort, der so günstig im Schnittpunkt der Straße von Tilsit nach Gumbingen und Insterbruck liegt.

Die Ausstellung ist vom  Heimatmuseum  Kraupischken unter Leitung des Museumsleiters und Schuldirektors Juri Userzow vorbereitet worden. Das Museum befindet sich im Gebäude der Uljanower Schule. Davor war sie schon im Museum "Friedländer Tor" im Königsberg/Kaliningrad ausgestellt und danach auch noch im Kulturhaus von Ragnit/Neman in feierlicher Atmosphäre eröffnet worden. Es ist das erste Mal so, dass eine Ausstellung von einem Schulmuseum auf so großes Interesse stieß.

Die Ausstellung hatte außer den Informationsständern noch viele Gegenstände, die man als "sprechende" Museumsstücke bezeichnen könnte, die zusammen mit den alten Ansichtskarten und Fotos, die alten Restaurants, Hotels, Werkstätte vom ehemaligen Kraupischken oder Breitenstein (nach 1938) illustrieren, das man seiner Struktur nach eher als eine kleine Stadt hätte bezeichnen können.


So erinnerte die Ausstellung an den Servicedienst der Firma Mercedes-Benz
mit einem großen blau gestrichenen Schild, das übrigen Kugeleinschüsse aufweist.

Das Alltagsleben des Restaurants im Hotel "August Jonusch" wird dank einer Bescheinigung des Lehrlings Siegfried Leise, der da seine Ausbildung als Kellner gemacht hatte, die durch den Arbeitseinsatz leider unterbrochen wurde. Ein anderes Papier schickt uns zum Pferdegestüt Georgenburg bei Insterburg, wo berühmteTrakehner Pferde gezüchtet wurden. Dieses Papier enthält einen Stammbaum eines von Frau Schlenter dort gekauften Pferdes.

Die ganzen interessanten Sachen, Ansichtskarten und Fotos hat das Heimatmuseum  Kraupischken zu seinem ersten Ausstellungprojekt gemacht, der dem 35-jährigen Jubiläum seines Bestehens, sowie dem 655-Jubiläum des Ortes Kraupischken gewidmet ist.

Ein Schaufenster enthält Information über Tilsit. Juri Userzow hat es von seinen Museumsstücken speziell als Hochachtung und Anerkennung zum Tilsiter Stadtmuseum mitgebracht, .weil es seines Erachtens das beste Regionalmuseum ist. Außer den alten Zeitungen und einem Reiseführer durch Tilsit waren hier noch seltene Ansichtskarten, Bierdeckel der Brauerei von Louis Geiger und ein Zugfahrkarte von Königsberg nach Tilsit vor 1944 zu sehen.

Noch ein Informationsstand berichtet vom Leben im heutigen Uljanovo .Daraus kann man deutlich erkennen, dass die heutigen Bewohner dieser Gegend die Geschichte ihrer Heimat sorgfältig pflegen.

Autor:   ©   2017 Ekaterina Kudrjawzewa
Quelle:  Heimatrundbrief "Land an der Memel" mit „Tilsiter Rundbrief“ Nr. 101/2017 Seite 71 

Uljanovo



© Kreisgemeinschaft Tilsit-Ragnit e.V.
verfaßt am 26.12.2017
www.tilsit-ragnit.de
letzte Änderung dieser Seite : Dienstag, 26. Dezember 2017