Kirchspiel Kraupischken - Breitenstein :
Langenort - Werxnupönen

Das Dorf lag 2 km südöstlich von Mühlpfordt und hatte 4 Bauernhöfe, deren Besitzer und Hektargröße folgende waren:

Podszuweit, Johanne.............19,50 ha
Strasdas, Hedwig.................. 75,75 ha
Tomuscheit, Julius .................44,80 ha
Willkowski, Friedrich................3,00 ha

Durch Kriegseinwirkung 1914 brannte der Hof Tomuscheit ab und wurde nach einigen Jahren neuzeitlich wieder aufgebaut. Die Bauern von Langenort hatten mittelschweren Boden, den sie intensiv bearbeiteten, und sie erzielten gute Erträge. Strasdas, dessen Grundstück etwa 300 Jahre in der Familie war, hatte eine bekannte gute Warmblutpferdezucht, und alle Bauern hatten einen guten Viehbestand. Der Landweg zur Steinchaussee Breitenstein-Mallwen war noch nicht ausgebaut, und im Frühjahr und Herbst machte sich dieses besonders bemerkbar.

Um 1785 Chatoulldorf, 8 Feuerstellen.

Nach Prästationstabellen von 1822 (3.4.22) hatte das Dorf, bestehend aus Eigentümern und Chatoullbauern,18 Hüben 12 Morgen 164 Ruthen.

Die Bauern waren:........................................ Huben.... Morgen........ Ruthen
StrausaS, Ansar............................................... 3............. 11................ 135
Elsnatis, Peter, jetzt Buhnke, George ...............................5................ 128
Pfeil, Gottlieb....................................................................... 2.................. 36
Strausas, Michael .............................................1 ...............3 ................172
Strausas, Christoph.......................................... 2 ...............7................ 101
Podszuweitis, Michel ........................................2............... 7................ 104
Jankuhn, Friedrich............................................. 2...............7 ................104
Urmoneitis, Jurge ..............................................2.. ............7 .................104
Zimmermann Wenger

Um 1838 meliertes Dorf, 10 Feuerstellen, 48 evangelische Christen, Sprache litauisch und deutsch.

Um 1863 Werxnupönen, Chatoulldorf. Grundfläche: 552 Morgen, 164 Ruthen. Viehbestand: 14 Pferde, 28 Rinder, 26 Schafe, 13 Schweine.
Gebäude: 18 - Bewohner: 66

1864:
Einwohner 59, Ackerland 470 Morgen (hauptsächlich Kl 5+6), 79,74 Morgen Wiesen und Weiden.
Besitzer: 9, 12 Besitzstücke, 7 Wohngebäude, 11 steuerfreie Gebäude.

1871:
6 Wohngebäude, 8 Haushaltungen,
1905:
Gesamtfläche 147 ha, 6 Wohnhäuser, 6 Haushaltungen, 34 Bewohner, 34 Evangelische, 31 deutsch, 3 litauisch,

1931:
Gesamtfläche 147 ha, 5 Wohnhäuser, 5 Haushaltungen, 36 Bewohner, 36 Evangelische.
1939:
Langenort. 7 Haushaltungen, 34 Personen, 30 in der Land- und Forstwirtschaft,
9 Selbständige, 8 mithelfende Familienangehörige, 14 Arbeiter.
0,5-5 ha = 1, 5-10 ha = 0, 10-20 ha = 1, 20-100 ha = 2, 100 u.mehr ha = 0.

Quelle : Matthias Hofer und Christa Palfner : "Das Kirchspiel Kraupischken - Breitenstein im Kreis Tilsit-Ragnit"; herausgegeben im Selbstverlag der Stadt Lütjenburg © 1971

letzte Statistik (Stand : 1.08.1944) - Einwohner Stand :17.05.1939)
  • Langenort ( Einw. : 34 Fläche : 147 ha )
    • alter Namen :Werxnupönen

Anmerkung:
1) zugehörig zum Ksp. Breitenstein
2) das Dorf existiert nicht mehr

Kartenmaterial:
Der Ort ist auf folgenden Landkarten verzeichnet:
  • Karte des Deutschen Reiches 1:100 000 - Ausgabe Kreiskarten/Kreis Tilsit-Ragnit aus dem Jahre 1940 - Nachdruck Bundesamt für Kartographie und Geodäsie
  • Karte des Deutschen Reiches - Topographische Karte 1:25 000 - Nr. 1199 (Rautenberg) und Nr. 1299 (Mallwen) -
    aus dem Jahre 1938 - Nachdruck Bundesamt für Kartographie und Geodäsie

Die Karten sind unter folgender Internetadresse zu beziehen: www.bkg.bund.de


Kirchspieldörfer



© Kreisgemeinschaft Tilsit-Ragnit e.V.
verfaßt am 01.07.2003
www.tilsit-ragnit.de
letzte Änderung dieser Seite : Samstag, 12. Februar 2011