Kirchspiel Kraupischken - Breitenstein :
Pfarrer Dr. Richard Moderegger

"Der ist in tiefster Seele treu, der die Heimat liebt wie Du!"

Dr. Richard Moderegger, geb. 26.7.1900 in seinem Heimatkirchspiel, wo sein Vater Lehrer in Girrehnen war. dessen Vorfahr 1732 aus dem Salzburger Land eingewandert ist. Die Geburtsgemeinde war auch seine einzige Pfarrgemeinde in Ostpreußen, wie er auch der letzte Superintendent seines Heimatkreises Tilsit - Ragnit war.
Als im Herbst 1944 die ersten Flüchtlinge und Trecks an seiner Kirche in Breitenstein vorbeizogen, ließ er sich vom Konsistorium in Königsberg den Auftrag zur Seelsorge an allen ostpreußischen "Umquartierten" geben, den später das Evangelische Hilfswerk unterstützte.

Von Flensburg bis Dortmund und von Celle bis Emden erinnerte er in den Jahren der Not Vertriebene und Flüchtlinge an die unverlierbare Heimat im evangelischen Glauben.
Seinen Breitensteinern blieb Pfarrer Dr. Moderegger immer helfend und Trost spendend verbunden. In der Patenstadt Lütjenburg / Ostholstein predigte er aus Anlaß des 400jährigen Bestehens der Heimatkirchengemeinde Breitenstein im Jahre 1954 und war bei allen Heimattreffen dort dabei.

Am 26.Juli 1970 hielt Pfarrer Dr. Moderegger an seinem 70. Geburtstag in der Kirche von Dortmund - Dorstfeld um 10 Uhr seine Abschiedspredigt. Alle Breitensteiner wurden aufgefordert, an diesem Tage dort bei ihm zu sein und sein Wort zu hören über die unverlierbare Heimat im evangelischen Glauben.
An dem Breitensteiner Treffen in Dortmund - Dorstfeld nahmen 120 Breitensteiner teil.


Quelle : Matthias Hofer und Christa Palfner : "Das Kirchspiel Kraupischken - Breitenstein im Kreis Tilsit-Ragnit"; herausgegeben im Selbstverlag der Stadt Lütjenburg © 1971

Kirche Breitenstein



© Kreisgemeinschaft Tilsit-Ragnit e.V.
verfaßt am 01.07.2003
www.tilsit-ragnit.de
letzte Änderung dieser Seite : Donnerstag, 3. Februar 2011