Kirchspiel Kraupischken - Breitenstein :
Insterhöh - Kraupischkehmen

Insterhöh hatte eine Gesamtgröße von 616 ha und soll, nach Angaben der Auskunfstelle Lübeck, 24 Betriebe gehabt haben. Ein sehr alter Hof war der von Fritz Enseleit in der Größe von etwa 75 Morgen. Er war etwa 200 Jahre in der Familie. Es war nur möglich Enseleit zu befragen, um etwas vom Dorf zu erfahren. Bekannt sind die Namen Podszuweit, Pilzecker, Sawatzki, Czunczuleit, Eckert, Franz Preuß und Willi Preuß sowie Stepputat.

Trotz unterschiedlichen Bodens haben die Bauern immer gute Ernten gehabt. Schweres Vieh und ansprechendes Pferdematerial fand man in diesem Ort, und einige Bauern sah man oft auf den Remontemärkten.

Die in Breitenstein nach Schwester Lina arbeitende Gemeindeschwester Martha stammte aus Insterhöh und war die Schwester des Bauern Fritz Enseleit.

Eine Schule gab es dort seit 1850, ein besonderes Schulgebäude seit 1873. Vorher wurde in einem alten Bauernhaus unterrichtet. Zum Schulbezirk gehörte auch Graudszen.

1767:
Nach einem erhalten gebliebenen Kauf-Contrakt vom 25.6. 1767 verkaufte die aus 4 Cöllmern und 13 Bauern gebildete Dorfschaft Kraupischkehmen die Schmiede und dazu ein Wohnhaus mit Gärtchen für 120 Thaler an den Schmiedemeister August Kuhn. Diesen Vertrag zeichneten für die cöllm. Bauern: Christoph Schimkatis, Johann Dixmann und Endrich Preuß, und für die anderen Bauern: Ensies, Puschneratis.

1785:
Melirt Dorf mit 19 Feuerstellen.

1822:
Nach Prästationstabellen besitzt das Dorf 70 Hufen 26 Morgen und 116 Ruthen.

Köllmer:
Condukteur Rade
jetzt Landrat Seemann
Gottfried Ziehe
Erdmann Szimkat


3 Hufen 8 Morgen 147 Ruthen

3 Hufen 12 Morgen 77 Ruthen
3 Hufen 12 Morgen 78 Ruthen

Freigewordene :
Endrig Preuß
Erdmann Preuß
Hans Preuß
August Preuß
Christian Schaefer
David Preuß
Friedrich Gettner
Erdmann Ensuleit
Gottlieb Schaefer
Jurge Bendigkeit
Austien Ensuleit
Alsmir Pantoleit
Erdmann Bendigkeit
Erdmann Steppst

1 Hufen 0 Morgen 116 Ruthen
1 Hufen 0 Morgen 116 Ruthen
1 Hufen 0 Morgen 116 Ruthen
2 Hufen 1 Morgen 52 Ruthen
1 Hufen 0 Morgen 116 Ruthen
1 Hufen 0 Morgen 116 Ruthen
0 Hufen 27 Morgen 36 Ruthen
0 Hufen 15 Morgen 0 Ruthen
2 Hufen 1 Morgen 51 Ruthen
1 Morgen 51 Ruthen
1 Morgen 52 Ruthen
1 Morgen 52 Ruthen
1 Morgen 52 Ruthen
1 Morgen 52 Ruthen
Schmiede:
Karl Schaeffler
Franz Schollhammer

1 Morgen 58 Ruthen


1839:
Köllmisches Gut: 5 Feuerstellen., 41 evangelische Christen, Sprache deutsch und litauisch.

Köllmisches Bauerdorf: 23 Feuerstellen, 167 evangelische Christen, Sprache deutsch und litauisch.

1863:
Erbfreies Bauerndorf:
Grundfläche: 2310 Morgen 92 Ruthen
Viehstand: 49 Pferde, 114 Rinder, 143 Schafe, 73 Schweine.
Gebäude: 70 - Bewohner: 228
Steuern:
Grundsteuer:
Klassensteuer:
Kreisabgaben:
Gemeindeabgaben:
Schulabgaben:





105 Thaler 6 Silbergroschen
134 Thaler 11 Silbergroschen 4 Pfennige
43 Thaler 8 Silbergroschen 6 Pfennige
53 Thaler 13 Silbergroschen 6 Pfennige
7 Scheffel 61/5 Metzen Roggen
19 Zentner 78 Pfund Heu
1 Schck.13 Bd.17 17/19 Pf. Stroh
16 Thaler 14 Silbergroschen 8 Pfennige
für die Schule Kraupischkehmen,

Köllm, Dorf mit Gut Kraupischkehmen:
Grundfläche 2310 Morgen 92 Ruthen
Viehstand: 28 Pferde, 26 Rinder, 77 Schafe, 40 Schweine.
Gebäude: 15 - Bewohner: 69
Steuern:
Grundsteuer
Klassensteuer
Kreisabgaben:
Gemeinde:
Schulabgaben:




33 Thaler 13 Silbergroschen 10 Pfennige
61 Thaler 21 Silbergroschen 6 Pfennige
14 Thaler 28 Silbergroschen 8 Pfennige
17 Thaler 5 Silbergroschen
3 Scheffel 6 3/5 Metzen Roggen
9 Zentner 10 Pfund Heu
34 Bund 2 2/19 Pfund Stroh
6 Thaler 14 Silbergroschen 10 Pfennige
für die Schule Kraupischkehmen.

1864:
Gemeindebezirk: 286 Einwohner, 1615 Morgen Ackerland (haupt.Kl.5),
438 Morgen Wiesen, 41 Morgen Weiden, Gesamtfläche. 2209 Morgen,
29 Wohngebäude, 1 gewerbliches Gebäude, 56 steuerfreie Gebäude.

1871:
Kraupischkehmen, bäuerlich: 25 Wohngebäude, 47 Haushalte, 211 Personen
(1867=241 Pers.), 211 preußisch. und evangelische, 43 Analphabeten.

Kraupischkehmen, köllmisch: 5 Wohngebäude, 12 Haushalte, 67 Personen
(1867 = 66 Personen), 67 preußisch und evangelische, 16 Analphabeten.
1905:
Gesamtfläche 543 Morgen, 29 Wohnhäuser, 39 Haushalte, 191 Personen, 154
evangelische und deutschsprachig, 37 evangelisch und Sprache litauisch.

1931:
Kraupischkehmen mit Graudszen: 616 ha Gesamtflächeninhalt, 31 Wohnhäuser, 47 Haushalte, 232 Einwohner, 228 evangelisch,
1938:
Insterhöh: 38 Haushalte, 182 Personen, 166 in Landwirtschaft, 3 in Industrie und Handwerk tätig, 47 Selbständige, 48 mithelfende Familienangehörige, 2 Beamte und Angestellte, 77 Arbeiter.
2 Betriebe von 0,5-5 ha, 4 von 5-10 ha, 11 von 10-20 ha, 5 von 20-100 ha, 2 von 100 ha und mehr.

Quelle : Matthias Hofer und Christa Palfner : "Das Kirchspiel Kraupischken - Breitenstein im Kreis Tilsit-Ragnit"; herausgegeben im Selbstverlag der Stadt Lütjenburg © 1971

letzte Statistik (Stand : 1.08.1944) - Einwohner Stand :17.05.1939)
  • Insterhöh ( Einw. :182 Fläche : 616 ha )
    • alter Namen : Kraupischkehmen. ( bis 16.07.1938)

    • Grautschen (Name seit 16.07.1938; zu Insterhöh seit 17.09.1936)
      • alter Namen: Graudszen (Graudschen)
        ( bis 1822 Graudachen; bis 1839 Getkaudten)

Anmerkung:
1) Ort und Wohnplatz zugehörig zum Ksp. Breitenstein
2) Die Dörfer existieren nicht mehr

Kartenmaterial:
Der Ort ist auf folgenden Landkarten verzeichnet:
  • Karte des Deutschen Reiches 1:100 000 - Ausgabe Kreiskarten/Kreis Tilsit-Ragnit aus dem Jahre 1940 - Nachdruck Bundesamt für Kartographie und Geodäsie
  • Karte des Deutschen Reiches - Topographische Karte 1:25 000 - Nr. 1198 (Breitenstein) -
    aus dem Jahre 1938 - Nachdruck Bundesamt für Kartographie und Geodäsie

Die Karten sind unter folgender Internetadresse zu beziehen: www.bkg.bund.de


Teil 2 : Chronik des Dorfes

Kirchspieldörfer



© Kreisgemeinschaft Tilsit-Ragnit e.V.
verfaßt am 01.07.2003
www.tilsit-ragnit.de
letzte Änderung dieser Seite : Freitag, 11. Februar 2011